Veröffentlicht am

Gravitrax – The Game(s)

Schon länger beschäftige ich mich mit dem Thema Kugelbahn, bis her war da cuboro mit der Holzversion und seinen unglaublichen Möglichkeiten und Variationen sehr weit vorne. Gravitrax ist ebenfalls eine Kugelbahn, aber mit einem komplett anderen Material. Hier werden verschiedene (Kunststoff)-Bauteile frei miteinander kombiniert um einen schönen oder spektakulären Verlauf zu kreieren. Jetzt hat Ravensburger eine eigenständige Spiel- bzw Knobelversion (genau genommen 3 Versionen) herausgebracht. Ähnlich wie viele andere Knobel/Denk-Puzzles werden auf AufgabenKarten die benötigte Materialien und Start und Ziel vorgegeben. Nun soll (im Schwierigkeitsgrad steigernd) eine Lösung gefunden werden. Die drei bisher verfügbaren Sets: Impact, Flow und Course liefern alle benötigten Materialien für jeweils dreißig Aufgaben und können darüber hinaus natürlich auch in die vielleicht schon vorhandene Gravitrax-Kugelbahn eingebaut werden. Sie sind, wie bereits erwähnt, jeweils komplett unabhängig voneinander genutzt werden und sind ein guter Einstieg in die Welt der Kugelbahnen. Mir gefällt die Größe und der Umfang der Sets, da sie eine gute Möglichkeit bieten, sie zB mit in Urlaub zu nehmen, um (gemeinsam) Kugelbahnen zu bauen. Ausserdem besteht so die Möglichkeit für relativ kleines Geld, auszuprobieren, ob es Spass macht, oder eben nicht. Das alles mal abgesehen, von dem spielerischen Knobelfaktor, der mir ja hier in diesem Blog besonders am Herzen liegt.

Ich hatte das Glück und habe die 3 Sets (UVP 26,99 €) für knappe 17,-€ /Set bestellen können (zB Thalia).

Gravitrax – The Game
Ravensburger
UVP: 26,99 €

https://www.ravensburger.de/entdecken/ravensburger-marken/gravitrax/index.html

Veröffentlicht am

Inspektor Nase … löst jeden Fall!

Ein kurzweiliges, tolles Spiel aus dem Nürnberger-Spielkarten-Verlag hat uns einen schönen, spaßigen Nachmittag beschert!

Inspektor Nase besteht aus 54 Bildkarten (doppelseitig bedruckt) und 8 Würfeln, sowie 5 Zahlenwerten und einer Hinweiskarte. Das Spielprinzip ist leicht verständlich und macht auf Dauer Laune bzw trainiert das kreative Denken! Es ist ab 2 Spiele und ab 7 Jahre spielbar, die Zeitangabe von ca. 20 Min. aber wir gnadenlos überzogen, weil wir so viel Spaß daran gefunden haben und direkt mehrere Runden hintereinander gespielt haben.

Das Spiel läßt sich problemlos auch in Online-Spielrunden umsetzen, wenn der Spielbesitzer zusätzlich eine Kamera (zB Dokumentenkamera) einsetzen kann, um die Karten und Würfel für alle sichtbar zu übertragen.

Nürnberger Spielkarten Verlag
www.nsv.de

2-5 Spieler, Dauer 20 Min., ab 7 Jahre, ca. 12,-€

Veröffentlicht am

Jabuka

Bei Jabuka handelt es sich nur bedingt um eine Neuheit, aber hier hat mich die Aufmachung, das Design und letztendlich auch die Besonderheit neugierig gemacht. Es handelt sich um ein Buchstabenspiel, aber manche Buchstaben sind unterschiedlich verwendbar. Die in KaffeeBohnenForm gestalteten Buchstaben kommen in einem JuteSäckchen (genau wie KaffeeBohnen) und die Buchstaben sind in zwei Farben auf der einen Seite aufgedruckt. Die gelben Bohnen sind mehrfach nutzbar, beispielsweise das E ist gedreht als m oder w einsetzbar, das P auch als d und so weiter. Auf manchen Bohnen sind auch Buchstabenkombinationen vorhanden.

Die Spielidee dahinter ist (wie schon erwähnt) nicht wirklich neu, es geht darum möglichst viele Wörter mit den ausliegenden Buchstaben zu bilden, dazu dürfen auch die Wörter der/des anderen Spieler/s „geklaut“ werden um sie selber in ein erweitertes/anderes Wort umzusetzen.

www.jabukagames.com

Veröffentlicht am

Freunde versenken

Schiffe versenken kennen wohl alle SpielKinder. Bei „Freunde versenken“ geht es im Prinzip um das Gleiche mit Namen. Zusätzlich zu den Namen werden noch 4 Spezialfelder auf dem 14×14 großen Spielfeld versteckt:zum Beispiel das Top-Feld, wenn es getroffen wird, wird direkt ein zweiter „Schuss“ vom Spieler abgefeuert, dieser trifft aber dann direkt 9 Felder (also die acht Felder um das Zielgebiet herum), das Flop-Feld: der Gegner darf direkt einen normalen Schuss abgeben, und es werden direkt alle 4 umgrenzenden Felder mit getroffen.

Die Firma „Denkriesen“ hat hier aus einem Spieleklassiker eine schöne Variante erfunden und mit den Spezialfeldern das Ganze noch erweitert. Im gleichen Verlag ist auch „Stadt-Land-Vollpfosten“ und „Stadt-Land-Vollpfosten“ das Kartenspiel erschienen.

www.denkriesen.com

Veröffentlicht am

SLAPZI von HCM

Das schnelle Bildkartenspiel bei dem sich alles um Geschwindigkeit dreht.

Die doppelseitig, mit Bildern bedruckten Handkarten müssen passend zur Hinweiskarte abgelegt werden. Zum Beispiel steht auf der Hinweiskarte ‚Kann unter einer Socke versteckt werden‘ oder ‚Hat eine Silbe‘ oder ‚Kann einen Berg herunterrollen‘ . Als Antwort wäre z.B. Ball oder Schirm möglich. Gute Argumentation und Schnelligkeit ist der Schlüssel zum Sieg.

Gelächter ist vorprogrammiert. Wer als Erster alle Handkarten abwerfen konnte, hat das Spiel gewonnen.

 

Veröffentlicht am

TEAM3

Wieder ein tolles Spiel von Abacusspiele für 3 – 6 Personen.

Das Ziel des Spiels ist es in nur 3 Minuten als Team ein Gebilde nach zu bauen. Das Handicap ist das der drei Affen –  nichts hören, nichts sagen, nichts sehen. So darf der Architekt nicht reden, der Bauleiter kann nicht hören und der Bauarbeiter kann nichts sehen. Neben den Sternchen auf den Aufgabenkarten, die die drei Schwierigkeiten symbolisieren, gibt es pro Packungsfarbe noch je eine Erweiterung. Bei Rosa ist es eine perspektivische Darstellung. Bei Grün muss der Bauarbeiter mit der linken und rechten Hand gleichzeitig bauen. Seine Anweisungen bekommt er von zwei Bauleitern über zwei Architekten.

Ohne Zeitdruck sind alle Aufgaben zu bewältigen. Doch wenn erst der Timer läuft, ist die nahtlose Kommunikation des Teams gefordert. Denn schließlich  wollen wir ja alle gegen das Spiel gewinnen.

 

Veröffentlicht am

Fipolino

Wieder ein tolles Spiel von Stragoogames. Vergleichbar mit Geistesblitz (Zack) oder Catowl (Brainy Band)

Der Inhalt dieser Box besteht aus drei Figurenklötzchen, zwei Würfeln und mehreren Gewinnchips. Die Figuren zeigen eine Prinzessin im gelben Kleid mit einem Krönchen, einen roten Feuer speienden Drachen und einen blauen Ritter mit Schwert. Auf einem Würfel sind die Farben gelb, blau und rot je zwei mal abgebildet. Der andere Würfel zeigt das Krönchen, das Schwert und die Flamme ebenfalls zwei mal.
Alle drei Figuren liegen mit etwas Abstand aber für jeden Mitspieler gut erreichbar in der Tischmitte.
Nun wird gewürfelt und jeder Mitspieler muss schnell entscheiden nach welcher Figur er greift. Ist es die Farbe und das Symbol einer Figur z.B. gelb und Krönchen, entspricht es der Prinzessin,  sollte diese gegriffen werden. Wurde z.B. Rot und das Krönchen gewürfelt ist der Ritter zu nehmen. Wer seine Hand zuerst an der richtigen Figur hat bekommt einen blauen Chip. Der Spieler, der als erstes 5 Chips hat, hat diese Runde gewonnen.

Veröffentlicht am

BILDER Think it, Build it, Mail it

BILDER ist die von mir beste Entdeckung auf der Spiele 2019. Neu, kreativ, innovativ, kommunikativ, spaßmachend usw.

Anhand der Bauelemente muss oft nicht nur der Erbauer um die Ecke denken.

Bei der ersten Spielversion sind sowohl die Kategorien als auch die zu erbauenden Begriffe ausschließlich in Englisch.

Zunächst wählt sich der aktive Spiele (Baumeister) eine der zwei Kategorien auf der gezogenen Karte aus, die er darstellen möchte. Den ratenden Mitspielern teilt er nun die Kategorie mit, dessen Anfangsbuchstaben auf der Karte abgedruckt ist. Zum Beispiel ‚a walkman‘ aus der Kategorie D. Sechs Kategorien stehen zur Auswahl: BEINGS (people, animals, fictional or real), IMAGINED (fictional things), LOCATIONS (place  or settings), DEVICES (inanimate things), EVENTS (historical or everyday occurences), REST (anything outside the other categories). Zunächst scheint es einfach den Begriff darzustellen. Da die Bausteine aber oft nicht die benötigten  Größenverhältnisse haben, steigt die Herausforderung. Trotz sehr guter Darstellung gelingt es den Mitspielern nicht immer den gesuchten Begriff  zu erraten. Erst nach Bekanntgabe des Begriffes tritt der AHA-Effekt bei Allen ein. Nach unserer Sonderregelung erhält dann der Erbauer als Belohnung für seine kreative und sehr gute Darstellung die Karte.

Veröffentlicht am

Puzzle Memo

Ein Spiel, dass mindestens drei Spiele vereint. Memory: da ich mir die abgelegten Karten am oberen Spielfeldrand merken muß. Die richtige Position muß man finden (puzzeln). Leitermänchen, da die Bauern im oberen Spielfeld teils mit Hindernissen ins Ziel kommen müssen.

Im Spielplan ist nur die Silhouetten verschiedener Tiere des Dschungels zu erkennen. Wie auch im richtigen Leben sind die Tiere unterschiedlich groß und werden so mit 1 bis 4 Kärtchen sichtbar. Das gerade gezogene Kärtchen darf nur dann auf den Spielplan gelegt werden, wenn alle im Spielfeld darunterliegenden Felder aufgefüllt sind.  Sollte damit die Silhouette eines Tieres komplett abgedeckt sein, darf entsprechend der gesamten Größe des Tieres z.B. ein Gecko ist zwei Plättchen groß, der Bauer des aktiven Spielers um zwei Felder weiter vorrücken. Sollte das Plättchen noch nicht auf die Silhouette gelegt werden können, muß es an den oberen Rand des Spielfeldes gelegt werden. Jeder Spieler kann Kärtchen von dem oberen oder unteren Rand nehmen. Doch Vorsicht bei den Sonderkärtchen, bei denen  z.B. ausgesetzt oder ein Mitspieler Huckepack mitgenommen werden muss.

Ein tolles Familienspiel ab 5 Jahren.

Veröffentlicht am

Tricky ways cards von cuboro

Für diese Erweiterung wird das Grundspiel „tricky ways“ (Rahmen, Würfelelemente und Startturm) benötigt. Siehe Spielbeschreibung M. Kleinpeter. Das Grundspiel wird durch die Karten noch anspruchsvoller.

Dem Spiel liegt ein Grundraster, Positionierungs-, Startrichtungs, Bahnfunktions (zwei Schwierigkeiten) und Zielfeldkarten sowie Fahrverbot und Joker bei.

Im Gegensatz zu der Grundversion befinden sich am Anfang alle Würfelelemente und auch der Startturm außerhalb des Rahmens. Je nach gespielten Level (2 Schwierigkeiten) zieht man zu Anfang zwei/drei Positionskarten und je eine der anderen Karten. Alle Mitspieler erhalten zu Anfangs zwei Joker und ein Fahrverbot, die er nach Belieben bei Spielrundenbeginn einsetzen kann.

Nachdem alle Anweisungen der Karten erfüllt wurden, können von den Mitspielern noch die Fahrverbote gesetzt werden. Danach kann der aktive Spieler noch den/die Joker setzen, um die Fahrverbote und/oder die Anweisungen der Karten nichtig zu machen. Ist das erfolgt, setzt er den Startturm an einer durch die Karten festgelegte Position und baut eine möglichst lange Kugelbahn. Die Wertung entspricht dann wieder die der Grundversion.

Diese Erweiterung ist eine große Herausforderung und mischt das Spiel „tricky ways“ neu auf!

C.Greiner